Qualitätssicherung

Ich lege Wert auf eine qualitativ hochstehende und wissenschaftlich fundierte Arbeitsweise. Dabei orientiere ich mich an den berufsethischen Richtlinien der Föderation der Schweizer Psychologen/innen FSP. Die regelmässige Teilnahme an Fortbildungen sowie Intervision und Supervision sind ein wichtiger Teil zur Qualitätssicherung meiner therapeutischen Arbeit.


Fortbildungen und Seminare

Die berufsspezifische Fortbildung ist für mich ein zentraler Bestandteil für die persönliche, therapeutische und fachliche Weiterentwicklung. Daher sind kontinuierliche und themenspezifische Fortbildungen auf theoretischer und praktischer Ebene für mich selbstverständlich. In den folgenden Themenschwerpunkten habe ich neuerdings Fortbildungsveranstaltungen und Seminare besucht:

  • Nationale Fachtagung SRK: Wege aus dem Trauma: Perspektiven für geflüchtete Kinder und Jugendliche

  • Tagung: Flüchtlinge im kinder- und jugendpsychiatrischen Kontext (Klinik Sonnenhof, Ganterschwil)

  • Länderspezifische Weiterbildungen zu Eritrea, Somalia, Afghanistan, Syrien, Türkei im Rahmen Integrationsförderung der Stadt Zürich

  • Weiterbildung in systemisch-bindungsbasierter Psychotherapie mit psychisch belasteten Jugendlichen (Dr. med. Jürg Liechti)

  • Fortbildung zur Psychotherapie mit Ego-States / Persönlichkeitsanteilen - Grundseminare 1 -3 (Dres. med. E. Lichtenegger & D. Schönborn)

  • Seminar zu "Wie ticken muslimische Jugendliche? Chancen und Stolpersteine" (SIFG)

  • Fortbildung zu Zwangsstörungen (Schweizerische Gesellschaft für Zwangsstörungen SGZ)


Berufliche Schweigepflicht

Als Psychotherapeut FSP unterstehe ich der beruflichen Schweigepflicht. Ohne das Einverständnis des Klienten oder dessen Sorgeberechtigten werden keine Informationen betreffend der therapeutischen Behandlung an Dritte weitergegeben.


Mitgliedschaften

Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen           Bildergebnis fr fsp logo neu

Kantonalverband der Zürcher Psychologinnen und Psychologen    ZPP